No 40

14.01.2023

3076 Worb

Liebe Rita und lieber Santo Wie lange kennen wir uns nun schon lieber Santo…? Ich glaube, es müssen schon über vierzig Jahre her sein, als wir uns in den 80er-Jahren das erste Mal in der damaligen Jugendbewegung begegnet sind. Jung, dynamisch, gutaussehend mit vielen Ideen im, und langen Haaren auf dem Kopf. Wir haben uns dann aus den Augen verloren. Ich weiss noch gut, als ich dich etwa 20 Jahre später in der Migros in Worb an der Kasse getroffen und dich gefragt habe: «Was machst denn du hier?» und du: «Ich wohne in Worb…» In den folgenden 20 Jahren vertiefte sich dann unsere Freundschaft zusammen mit Rita, Therese und den vier Jungs. Wir trafen uns an Schulanlässen, auf dem Fussballplatz, an verschiedenen Festli oder so wie heute Abend, beim gemütlichen Zusammensein bei euch in der Zossmatte oder bei uns am Stalden. Unvergesslich bleibt auch die letzte Reise mit Therese zu euch an die vico dei limoni in Sizilien! Es ist schön, wie Ihr Tania als meine neue Lebenspartnerin in eure Herzen aufgenommen habt. Heute haben wir etwas weniger oder graue Haare auf dem Kopf, sind ein bisschen älter geworden und die Kinder sind ausgeflogen. Die Dynamik und die Ideen sind aber glaube ich bei uns allen noch vorhanden. Merci für eure Freundschaft! Herzlich, Beat und Tania

17.12.2022

3076 Worb

Lieber Beat, liebe Tanja. Der Schlossstalden ist nicht nur ein geschichtsträchtiger Ort, sondern auch der «Stutz», wo unsere Freundschaft begann. Die Eingänge vis-a-vis, die Kids im gleichen Kindergarten und schon bald an jedem Festli und an jedem Geburi. Auch als wir weiter oben hausten, blieb der Sevi und das Ronj unzertrennlich. 16 Jahre sind wir nun schon weg vom «Staude» und freuen uns immer wieder aufs «heicho» – so wie heute! Schön, liebe Tanja, dass Du jetzt auch zu «unserem Staude» gehörst. Merci für die Einladung, die guten Gespräche und die bleibende Freundschaft. Lars und Martina

Botschaft erfassen